Ich bin dabei

Wald der Worte [Extra]

Stampin' Up! hat im August eine tolles, zusätzliches Stempelset für Euch. Ich konnte es mir natürlich schon etwas früher bestellen (das ist das Gute an so einem Demonstratoren-Leben) und hab es auch gleich mal ausprobiert:



Ich habe gleich mehrere Sachen miteinander kombiniert. Die Wischtechnik für den Hügel nennt sich "Faux Paper Tearing" Technik und beim Baum habe ich mit den Thinlits gespielt und diese 3D gestaltet. 

Solltet Ihr die Technik genauer sehen wollen, findet ihr hier bei Stempeltier eine tolle Videoanleitung.




Das man das braune Papier durchsieht macht den Baum etwas lebendiger. Vögelchen und ein netter Spruch dürften natürlich nicht fehlen.

Wenn Euch das Set auch so gut gefällt, dann könnt ihr es ab dem 2. August (bist zum 31. August) bei mir bestellen. In Kombination mit den Stanzformen? Das bleibt ganz Euch überlassen.

Geburtstagskinder Juli und August

Der Juli ist nun schon fast wieder rum. Nur mehr eine Woche, dann beginnt auch schon der August und damit auch "meine" Urlaubszeit. Ich freue mich schon auf die Auszeit, aber gleichzeitig muss noch einiges erledigt werden.

Zum Beispiel die Geburtstagskinder für August mit Karten zu versorgen. Also wo sind die restlichen August-Geburtstagskinder, welche eine Geburtstagskarte von mir wollen?

#imbringingbirthdaysback (Geburtstags-Post)

Die Juli Geburtstage habe ich nun alle fertig versendet. Daher zeige ich Euch schon jetzt was dieses Monat so in den Briefkästen versteckt war.




Ich habe wieder die Copic Stifte ausgepackt. Genau wie das Stempelset "Stille Momente". Und dann kam mir noch die Idee, einen Baum auf den Kopf zu stellen. Aus dem Set "In Gedanken bei Dir" habe ich kurzerhand den Baum hängen lassen.

Schütteleffekt

Der Wunsch meiner letzten Gastgeberin war eine Schüttelkarte. Aber so ein normales Fach mit Schütteleffekt und den typischen Pailletten war mir dann doch zu langweilig. 


Das Schüttelfenster wurde etwas größer und durchsichtig, so dass man auch noch ins Innere der Karte gucken kann und schlussendlich gab es noch durchsichtige Knöpfe zum Schütteln.


Zusammengeklappt kann man gut den etwas versetzten Rahmen sehen (innen wie außen) und man erhascht auch schon einen Blick ins Innere der Karte.


Das Füchschen musste einfach drauf. In Mädchenversion natürlich. In der schlichten Version mit gestempelten Gesicht und den Füßchen. Der Rest sind nur Stanzteile.


Und noch der Blick ins Innere. Mit der guten alten Wischtechnik ein paar Wölkchen und ein paar gestanzten Bäumen. Für die besonderen Glückwünsche muss dann wohl die Rückseite herhalten oder man hält sich kurz und knapp.

Der Kreativität sind bei dieser Karte keine Grenzen gesetzt. Der Workshop war wirklich gelungen und die verschiedenen Kreationen reichten von meinen durchsichtigen Knöpfen, bis hin zu den üblichen Pailletten bis hin zum Reis (den dann die Gastgeberin beisteuern musste).

Aquarell-Technik

Mein letzter Workshop hat mich in die Kremser Gegend verschlagen. Es war wirklich seeehr heiß und ich hatte auch noch den Embossingfön im Gepäck. *schwitz*

Der Wunsch der Gastgeberin war die Aquarelltechnik. Ich vermute, dass es bei der Hitze auch ohne Fön geklappt hätte, bis auf das heiß Embossen selbst.

Um nicht immer nur Karten zu gestalten, hab ich gleich mal wieder eine größere "Pizza-Box" mit den Damen gestaltet. Zurück zum Ursprung sozusagen, denn diese doch recht einfache Schachtelform kommt bei den Profi-Bastlern gar nicht mehr so oft zum Einsatz.


Das Gute daran ist, dass man hier neben der oben aufgeklebten Karte auch noch ein schönes Geschenk rein packen kann. Oder man könnte dies auch mit mehreren Karten füllen und diese dann gemeinsam in der Box verschenken.


Ich hätte in dem Sinne schon mal vorgesorgt. *g*
Mir hat diese Technik gleich so gut gefallen, dass ich gleich weitermachen musste. So hatte ich gleich ein paar Stücke zum Herzeigen.


Natürlich kann man auch mit dem Embossingpulver die Vorlieben anpassen.


Falls es mal halbwegs schnell gehen soll, kann ich Euch diese Technik auf jeden Fall empfehlen.

Bastel-Energie-Box

Manches Mal hat man echt verrückte Ideen. So geschehen bei einem Einkauf. Da habe ich diese Aluschalen entdeckte und daneben kleinen Süssigkeiten.

Und so sind BASTEL-ENERGIE-BOXEN entstanden:





Und ich konnte es nicht lassen, auch eine etwas elegantere Version zu gestalten. Ein Band in meiner Restekiste passte perfekt zu dem wunderschönen marineblauen Papier.


Eine witzige und schnelle Geschenksidee. Und ich meine, dass trotz der verwendeten Alu-Schale diese nicht so schnell im Müll landen wird.