Ich bin dabei

Zauberkarte [Weihnachts-Spezial]

Heute ist schon wieder Zeit für unser Weihnachts-Spezial.

Weihnachten im Juli wird immer bekannter. Aber kann man es denn glauben, dass bereits in 5 Monaten Weihnachten ist? Klingt nicht mehr viel, also könnte man schon loslegen.


Zum Thema Weihnachten hab ich heute, am 24. Juli die Magie mitgebracht. In Form einer Magic-Card.



Zwischen den 2 Lagen Papier und Folie die sich heim Herausziehen übereinander legen und somit wieder ein Gesamtbild ergeben, ist noch eine weitere Schicht eingebaut.




Ist mal wieder eine etwas andere Form. Aber durch die vielen Schichten nicht unbedingt portofreundlich. Eher etwas für die persönliche Übergabe.

Hochzeitspapier [Resteverwertung]

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag. Heute haben wir noch einen kleinen Familienausflug vor und hoffen, dass das Wetter heute noch durchhält. Bevor wir aber losfahren, habe ich noch ein wenig Hochzeitspapier aufgebraucht:


Es waren noch einige größere und kleinere Papierstücke vorhanden. Sollte ein Papier schräg geschnitten worden sein, passt das doch toll eine Karte. Das Spitzenband kann man dabei ein wenig hervorblitzen lassen. Bei größeren Stücken kann schon mal das Papier als Kuvert-Karte herhalten. Die Spitzenband-Reste eigenen sich noch hervorragend als kleines Mascherl.


Es muss auch nicht immer Hochzeit sein, wie wärs mit Geburtstag? Oder einfach nur Lieben Grüßen? Sollte das Papier zu klein sein für eine komplette Karte, kann man auch die Streifen miteinander kombinieren.


Aus meinem Vorrat kam auch noch dieses rosa Stoffblüten-Band hervor. Die passen perfekt dazu.


Auch für die noch größeren, längeren Papierstücke hatte ich noch Verwendung. In Form einer längeren Karte mit "Bindung". Diese Art bzw. Form der Karte find ich besonders edel. Man könnte diese auch noch mit 1-2 Blätter erweitern und so zu einem kleinen Album gestalten. 


Irgendwann hat man dann auch mal keine Lust mehr auf Hochzeit und Geburtstag und das Hochzeitspapier und dann braucht man einen  "Kaffee"! Mit dem letzten Rest entstand dann diese Kaffeekarte. :D

Schwarz und Weiß

Heute geht es ganz schnell und schmerzlos. 
Es gibt nur ein paar Karten in Schwarz und Weiß und einem kleinen Farbklecks.





Klarsichtfolie [Resteverwertung]

Eine meiner ersten Stampin' Up! Bestellungen beinhaltete ein Weihnachtspapier inkl. beflockter Klarsichtfolie. Mit roter beflockter Klarsichtfolie! Das Weihnachtspapier selbst war schnell aufgebraucht, aber die Folie, wanderte immer wieder zurück. Es fand sich einfach nicht das passende Bastelwerk, wo ich diese Folie einsetzen wollte. Sie war einfach zu speziell. Bis jetzt.

Mit der Inspiration meiner Swaps sind dann ganz viele Boxen entstanden:


Bei meinen Swaps war der Deckel bündig abgeschlossen. Bei diesen Boxen habe ich den Foliendeckel etwas höher als die Grundbox gestaltet. So kann man sie auch gut entfernen um an den Inhalt zu kommen.


Bei der roten Variante könnt ihr gut erkennen, dass es keine Klebelaschen gibt. Dafür wurde am Boden ein Band eingeklebt, welche die Box sicher verschließt.


So habe ich es endlich geschafft, einem wirklich sehr speziellem Papier/Folie eine schönen Bestimmung zuzuführen. Beim Basteln hat mich dann auch noch eine anderer Folienrest angelacht, sodass auch hier noch 2 blaue Boxen entstanden ist. Diese sind etwas größer geworden. Ich wollte auf keinen Fall irgendetwas wegschneiden oder gar verschwenden. Die Boxen sind so groß wie es die Folie zugelassen hat - daher auch die verschiedenen, unterschiedlichen Größen.

Na, wo habt ihr so ein spezielles Papier oder Folie?

Man bekommt nicht genug davon

Diese tolle Box, welche ich Euch schon einmal HIER gezeigt habe ist einfach so ein schöne Geschenksidee und auch ein super Workshop-Projekt. Eine meiner letzten Gastgeberinnen wollte diese gerne mit Ihren Gästen gestalten und ihr Wunsch war mir Befehl.




Gearbeitet haben wir beim Workshop mit dem Designerpapier Florale Eleganz. Die Gäste waren sicher mindestens genauso begeistert wie ich. Es ist aber auch schönes Papier. Kombiniert haben wir das Ganze mit den Miniquasten und den Vinylaufkleber Orient.


Nach dem Workshop wollte meine Box auch gleich eine Verwendung finden. Nämlich in Kombination mit einer Karte. Diese Kartenform ist schon total in Vergessenheit geraten. Ich hatte diese schon vor langer, langer Zeit mal gemacht. Durch Jenni Pauli ist sie wieder aufgelebt. Geht einfach und schnell und man hat wieder so einen WOW Effekt.



Durch das Zusammen- bzw. Auseinanderklappen der Innen-Teile kommt man zu dem verborgenen Teil der Karte. Zieht man die Karte wieder in die Länge, wird es auch wieder versteckt.


Und dann lagen da wieder irgendwo Rest rum ... wie das bei mir halt immer so ist. So ist auch gleich noch eine Danke's Box entstanden.